Junge Planer profitieren.

Die „Jungen Planer“ sind eine Kampagne der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen. Wir wollen uns an Studierende, Absolvent*innen in der Praxisphase und neue Kammer-Mitglieder wenden - und Euch zeigen, welche Vorteile es hat, zügig nach dem Abschluss eine Mitgliedschaft in der Architektenkammer NRW anzustreben.In Nordrhein-Westfalen haben fast 32.000 Architekt*innen und Planer*innen durch ihre Mitgliedschaft in der AKNW das Recht erworben, den gesetzlich geschützten Titel „Architekt/in“ bzw. „Innenarchitekt/in“, „Landschaftsarchitekt/in“ oder „Stadtplaner/in“ zu führen.Werde auch Du Mitglied – und damit Teil dieser starken Gemeinschaft!

Deine Vorteile als Mitglied der Architektenkammer NRW:

  • Schutz der Berufsbezeichnung
  • Interessensvertretung in Politik, Wirtschaft und Verwaltung
  • Service, Information und Beratung in den Bereichen Recht, Architektur, Technik und Existenzgründung
  • Fort- und Weiterbildung mit der Akademie der Architektenkammer NRW (mit bis zu 200 Seminaren pro Semester)
  • Absicherung für das Alter mit dem Versorgungswerk der Architektenkammer NRW
  • Gemeinsamer Einsatz für eine lebendige Baukultur in NRW

Kammer mal machen.

Sei dabei.

Teil der Gemeinschaft werden!

Unsere Veranstaltungen für Junge Planer.

Besuche uns auf einem unserer vielen Events! Als Junger Planer kannst Du ganz einfach teilnehmen und die unterschiedlichsten Themen erleben. Die AKNW führt jedes Jahr mehr als 70 Veranstaltungen durch - und bietet speziell für Junge Planer ganz neue, eigenständige Formate an.Von Fachtagungen und Kongressen, von der Beteiligung an Veranstaltungen wie der "Nacht der Museen" bis zu Filmprojekten, von Ausstellungen bis zu Messeauftritten – die Bandbreite der Veranstaltungen ist so groß wie die Zielgruppen, die wir erreichen: Dazu gehören Politik und öffentliche Verwaltung ebenso wie die Bauwirtschaft, potenzielle Bauherren und natürlich Kulturinteressierte.Entdecke unsere nächsten Veranstaltungen:

Junge Planerinnen und Planer aufgepasst! Kennt Ihr die Sammlung Philara in Düsseldorf?

Philara ist eine Privatsammlung zeitgenössischer Kunst und umfasst über 1000 Arbeiten verschiedener Gattung wie Malerei, Bildhauerei, Installation, Fotografie und Papierarbeiten. Mitte der 90er-Jahre beginnt Gil Bronner mit dem Aufbau seiner Sammlung, die sich mit der starken Anbindung an die Kunstakademie Düsseldorf vor allem die Förderung lokaler aufstrebender Künstler und Künstlerinnen zur Aufgabe gemacht hat.

Nach dem aufwendigen Umbau einer ehemaligen Glasfabrik durch das Düsseldorfer Planungsbüro Sieber Architekten entstanden vielfältig nutzbare Ausstellungsflächen, darunter großzügige Räume und kleinere Kabinette, ein Raum für Konzerte, ein Gastronomiebereich und eine 550 qm große Skulpturenterrasse auf dem Dach der einstigen Industriebrache.

Am 4. Mai 2022 um 10:00 Uhr wollen wir zusammen die Sammlung besuchen. Vorher habt Ihr die Möglichkeit, bei einem gemütlichen Frühstück Fragen zur Kammermitgliedschaft, zum Thema Weiterbildung und zur Altersvorsorge zu stellen.

Die Architektenkammer NRW übernimmt die Kosten für den Eintritt in die Sammlung, die Führung und das Frühstück.

Wir freuen uns auf Euch!

Zur Anmeldung

Informationen zur Sammlung: https://www.philara.de/de

Zu einer gemeinsamen Vor-Ort-Veranstaltung laden die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, die Bundesarchitektenkammer und die DGNB in Kooperation mit HPP Architekten am 17. Mai in den Düsseldorfer Medienhafen. Nach einem Auftakt im „Haus der Architekten“ folgen eine Baustellenbesichtigung des Leuchtturmprojektes „The Cradle“ sowie ein gemeinsamer Abschluss mit Vorträgen und offenem Austausch bei HPP Architekten.

Die Roadshow „Phase Nachhaltigkeit“ am 17. Mai 2022 beginnt um 16 Uhr und endet gegen 20 Uhr mit einem lockeren Get-together im neuen Hauptsitz der HPP Architekten GmbH.

Zur Anmeldung

Das Düsseldorfer Büro slapa oberholz pszczulny | sop architekten steckt hinter bekannten Bauwerken wie dem Hyatt Hotel im Medienhafen, dem Hochhaus Gap15 oder dem neuen Düsseldorfer Flughafen. Die rund 80 Planer von sop architekten entwickeln Bürogebäude, genauso wie Hotels oder Wohnquartiere, Sportstätten oder Einrichtungen für Lehre und Forschung.
Dabei legen sie großen Wert auf zeitlose Architektur und die durchdachte Integration in ihr städtebauliches Umfeld, was nicht selten zu Revitalisierungen oder dem Erhalt alter Bausubstanz führt. Die Verbindung von Alt und Neu zieht sich ein wenig wie ein roter Faden durch die mehr als 30-jährige Arbeit des Büros, ob kaum sichtbar, wie beim Düsseldorfer Flughafen oder der Neuen Messe Essen, bewusst inszeniert wie bei den Bürohäusern Fürst&Friedrich und Clara und Robert oder behutsam revitalisiert wie beim alten Gerichtsgebäude des Andreasquartiers.
Selbst arbeiten sop architekten in einem transparenten Gebäude mit großem Garten, umgeben von viel Grün und prominenten Nachbarn – dem ehemaligen amerikanischen Generalkonsulat am Rheinpark auf der einen und dem denkmalgeschützten Golzheimer Friedhof auf der anderen Seite. Die Entwurfsabteilung und die einzelnen Projektteams werden durch eine Innenarchitektur- und eine Bauleitungsabteilung ergänzt. Außerdem gibt es eine eigene Modellwerkstatt im Haus, und Bürohund Ali springt überall ein, wo er gebraucht wird.

Das Büro wird sich von 18:00 bis 19:30 Uhr mit aktuellen Projekten, Arbeitsschwerpunkten und persönlichen Statements der Kolleginnen und Kollegen vorstellen; anschließend stehen einige Mitarbeiter*innen des Büros zum Dialog zur Verfügung. Im hauseigenen Garten wollen wir den Hausbesuch bei einem kühlen Getränk ausklingen lassen.

Eingeladen sind Studierende, Absolventen in der Praxisphase und neue Kammer-Mitglieder. Unsere Hausbesuche bieten die Möglichkeit, den Büroalltag spannender Architekturbüros kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

Zur Anmeldung

Der Bedarf an Wohnraum und auch der Ressourcenverbrauch steigt weiter, allen Bemühungen zum Schutz unseres Klimas zum Trotz. Wie können nachhaltiges Wohnen, Arbeiten und Leben in der Stadt und auf dem Land klimagerecht organisiert werden? Wie kann es insbesondere gelingen, verstärkt nachwachsende Rohstoffe, recyceltes Baumaterial und regenerative Energien für Bauvorhaben in Neubau und Bestand intensiver zu nutzen? – Danach fragen wir in der 7. Ausgabe des UrbanSlam .

Ort des Geschehens ist der Solar Decathlon Europe (SDE), der vom 10. bis 24. Juni 2022 in Wuppertal am Nordrand des Mirker Quartiers stattfindet. Hier werden Hochschulteams aus der ganzen Welt zusammenkommen, um Solarhäuser mit neutraler oder sogar positiver Energiebilanz vorzustellen und um über ökologisch verträgliches Planen und Bauen zu diskutieren. Wir laden junge Planerinnen und Planer dazu ein, ihre Gedanken oder Visionen vorzutragen, die zentralen Erkenntnisse aus Studienarbeiten oder konkreten Projekten unterhaltsam zu präsentieren oder frei über ihre Sorgen und Vorstellungen zu slammen – und sich dem wohlmeinenden, aber auch kritischen Votum des Publikums zu stellen

Was wir für Dich tun.

„Viele Aufgaben in einer Hand“. Unter diesem Motto befasst sich die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen mit einem breiten Spektrum von Themen und übernimmt eine Vielzahl von Aufgaben. Ein zentraler Auftrag der Kammer ist der Schutz der Berufsbezeichnung und damit das Führen der Architektenliste. Unseren fast 32.000 Mitgliedern bieten wir außerdem ein breites Spektrum von Serviceangeboten und Dienstleistungen.

Interessensvertretung


Als Vertretung der Architektenschaft macht sich die Kammer auf politischer Ebene für die Interessen des Berufsstandes stark. Über politische Gespräche, fachliche Stellungnahmen und einen intensiven Austausch mit den Bauverwaltungen von Kommunen und Land erreicht es die Architektenkammer, dass die Anliegen und berechtigten Interessen der nordrhein-westfälischen Architektinnen und Architekten im politischen Raum Gehör finden.

Serviceleistungen


Neben der allgemeinen berufspolitischen Vertretung der Interessen der NRW-Architektenschaft bietet die AKNW ihren Mitgliedern auch individuelle Vorteile und Serviceleistungen: Kontinuierliche, aktuelle Informationen zu Berufspolitik, zu rechtlichen Entwicklungen und über Veranstaltungen gehören ebenso dazu wie eine kompetente fachliche Beratung zu technischen und juristischen Fragen des Planens und Bauens. Ein umfassendes Angebot zur Fort- und Weiterbildung mit rund 200 Seminaren im Jahr bietet die Akademie der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen gGmbH.

Baukultur-Förderung


Eine der gesetzlich vorgegebenen Aufgaben, welche die Architektenkammer NRW gerne und mit großem Engagement erfüllt, ist die Förderung der Baukultur in Nordrhein-Westfalen. Ziel der Kammer ist es dabei, die Gestaltqualität unserer gebauten Umwelt zu erhöhen, das Themenfeld Architektur/Wohnen/Baukultur kontinuierlich im öffentlichen Gespräch und damit im Bewusstsein eines breiten Publikums zu halten und das Bild des Architekten in der Öffentlichkeit positiv zu besetzen.

Kammer mal drüber reden.

Du hast noch Fragen? Du interessierst Dich für die Kampagne "Junge Planer" oder möchstes Dich über eine Mitgliedschaft bei der Architektenkammer NRW informieren? Schreib uns einfach eine Nachricht mit Deinem Anliegen, und wir melden uns bei Dir. Wir freuen uns auf Dich!

Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Haus der Architekten, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf

Architektenkammer Nordrhein-WestfalenKörperschaft des öffentlichen RechtsZollhof 140221 DüsseldorfTelefon: (02 11) 49 67-0Telefax: (02 11) 49 67-99E-Mail: presse@aknw.deInternet: www.aknw.de



    *Pflichtangabe