Junge Planer profitieren.

Die „Jungen Planer“ sind eine Kampagne der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen. Wir wollen uns an Studierende, Absolvent*innen in der Praxisphase und neue Kammer-Mitglieder wenden - und Euch zeigen, welche Vorteile es hat, zügig nach dem Abschluss eine Mitgliedschaft in der Architektenkammer NRW anzustreben.In Nordrhein-Westfalen haben fast 32.000 Architekt*innen und Planer*innen durch ihre Mitgliedschaft in der AKNW das Recht erworben, den gesetzlich geschützten Titel „Architekt/in“ bzw. „Innenarchitekt/in“, „Landschaftsarchitekt/in“ oder „Stadtplaner/in“ zu führen.Werde auch Du Mitglied – und damit Teil dieser starken Gemeinschaft!

Deine Vorteile als Mitglied der Architektenkammer NRW:

  • Schutz der Berufsbezeichnung
  • Interessensvertretung in Politik, Wirtschaft und Verwaltung
  • Service, Information und Beratung in den Bereichen Recht, Architektur, Technik und Existenzgründung
  • Fort- und Weiterbildung mit der Akademie der Architektenkammer NRW (mit bis zu 200 Seminaren pro Semester)
  • Absicherung für das Alter mit dem Versorgungswerk der Architektenkammer NRW
  • Gemeinsamer Einsatz für eine lebendige Baukultur in NRW

Kammer mal machen.

Sei dabei.

Teil der Gemeinschaft werden!

Unsere Veranstaltungen für Junge Planer.

Besuche uns auf einem unserer vielen Events! Als Junger Planer kannst Du ganz einfach teilnehmen und die unterschiedlichsten Themen erleben. Die AKNW führt jedes Jahr mehr als 70 Veranstaltungen durch - und bietet speziell für Junge Planer ganz neue, eigenständige Formate an.Von Fachtagungen und Kongressen, von der Beteiligung an Veranstaltungen wie der "Nacht der Museen" bis zu Filmprojekten, von Ausstellungen bis zu Messeauftritten – die Bandbreite der Veranstaltungen ist so groß wie die Zielgruppen, die wir erreichen: Dazu gehören Politik und öffentliche Verwaltung ebenso wie die Bauwirtschaft, potenzielle Bauherren und natürlich Kulturinteressierte.Entdecke unsere nächsten Veranstaltungen:

Der nächste „digitale Hausbesuch“ im Rahmen der Kampagne „Junge Planer“ führt uns nach Dortmund. Am Montag, den 20.12.2021, sind wir zu Gast bei den Architekten und Stadtplanern von postwelters & partner.

Seit über 30 Jahren entwickelt das rennomierte Büro in drei eng zusammenarbeitenden Teams – Architektur, Städtebau und Wettbewerbsmanagement – Konzepte für lebenswerte Städte und Gemeinden.

Öffentliche und private Gebäude, Quartiere und Räume werden entworfen und realisiert. Ihre Projekte bearbeiten sie im Team und schaffen qualitätsvolle Orte, an denen sich Menschen begegnen und miteinander ins Gespräch kommen – Orte, die Städte lebenswert machen.
Der Wohnungsbau und das Bauen für Baugemeinschaften sind Schwerpunkte im Bereich Architektur. Innovative Wohnungsprojekte werden in Form von Bauherrengemeinschaften und partizipativen Prozessen realisiert. Im Bereich Städtebau erarbeitet das Büro Ideen und Konzepte für die Entwicklung ganzer Städte sowie Entwürfe für qualitätsvolle öffentliche Quartiere und Räume. Darüber hinaus schaffen sie Planungsrecht und beteiligen aktiv Bürger*innen. Im Bereich Wettbewerbsmanagement werden architektonische, städtebauliche und freiraumplanerische Wettbewerbsverfahren mit ganz unterschiedlichen Aufgabenstellungen betreut.

Zur Anmeldung

Die „Hausbesuche“ sollen es „Jungen Planerinnen und Planern“ ermöglichen, renommierte Architekturbüros mit ihrer Philosophie und Arbeitsweise kennen zu lernen und einen persönlichen Austausch zu pflegen.

Architektonische Projekte präzise und pointiert in Kurzform zu präsentieren: Das ist die Grundidee des „The Elevator Pitch“, eines neuen Veranstaltungskonzeptes der Kampagne „Junge Planer“.

Architekt*innen und Studierende stellen hierbei in Form von Kurzvorträgen von maximal zehn Minuten im Rahmen einer Onlineveranstaltung jeweils ein ausgewähltes Projekt oder eine Konzeptidee vor. Ziel: in kurzer Zeit das Publikum von einer Idee zu begeistern.

Die Veranstaltungsabende stehen jeweils unter einem Themenschwerpunkt. Das Thema der Auftaktveranstaltung lautet: „Klimaschutz“.

Pro Veranstaltungsabend werden drei Projekte präsentiert. Die Zuschauer*innen können sich im Anschluss aktiv an offenen Frage- und Diskussionsrunden zu den Projekten beteiligen, sodass ein lebendiger Austausch im Onlineformat entsteht.

Mehr Informationen und die Möglichkiet zur Anmeldung folgen in Kürze!

Junge Planer aufgepasst! Kennt Ihr die Sammlung Philara in Düsseldorf?

Philara ist eine Privatsammlung zeitgenössischer Kunst und umfasst über 1000 Arbeiten verschiedener Gattung wie Malerei, Bildhauerei, Installation, Fotografie und Papierarbeiten. Mitte der 90er-Jahre beginnt Gil Bronner mit dem Aufbau seiner Sammlung, die sich mit der starken Anbindung an die Kunstakademie Düsseldorf vor allem die Förderung lokaler aufstrebender Künstler und Künstlerinnen zur Aufgabe gemacht hat.

Nach dem aufwendigen Umbau einer ehemaligen Glasfabrik durch das Düsseldorfer Planungsbüro Sieber Architekten entstanden vielfältig nutzbare Ausstellungsflächen, darunter großzügige Räume und kleinere Kabinette, ein Raum für Konzerte, ein Gastronomiebereich und eine 550 qm große Skulpturenterrasse auf dem Dach der einstigen Industriebrache.

Am 6. April 2022 um 10 Uhr 30 wollen wir zusammen mit dem Architekten Joachim Sieber die Sammlung besuchen. Vorher habt Ihr die Möglichkeit, bei einem gemütlichen Frühstück Fragen zur Kammermitgliedschaft, zum Thema Weiterbildung und zur Altersvorsorge zu stellen.

Die Architektenkammer NRW übernimmt die Kosten für den Eintritt in die Sammlung, die Führung und das Frühstück.

Wir freuen uns auf Euch!

Informationen zur Sammlung: https://www.philara.de/de

Anmeldemöglichkeit zum FAQ-Frühstück folgt in Kürze!

Was wir für Dich tun.

„Viele Aufgaben in einer Hand“. Unter diesem Motto befasst sich die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen mit einem breiten Spektrum von Themen und übernimmt eine Vielzahl von Aufgaben. Ein zentraler Auftrag der Kammer ist der Schutz der Berufsbezeichnung und damit das Führen der Architektenliste. Unseren fast 32.000 Mitgliedern bieten wir außerdem ein breites Spektrum von Serviceangeboten und Dienstleistungen.

Interessensvertretung


Als Vertretung der Architektenschaft macht sich die Kammer auf politischer Ebene für die Interessen des Berufsstandes stark. Über politische Gespräche, fachliche Stellungnahmen und einen intensiven Austausch mit den Bauverwaltungen von Kommunen und Land erreicht es die Architektenkammer, dass die Anliegen und berechtigten Interessen der nordrhein-westfälischen Architektinnen und Architekten im politischen Raum Gehör finden.

Serviceleistungen


Neben der allgemeinen berufspolitischen Vertretung der Interessen der NRW-Architektenschaft bietet die AKNW ihren Mitgliedern auch individuelle Vorteile und Serviceleistungen: Kontinuierliche, aktuelle Informationen zu Berufspolitik, zu rechtlichen Entwicklungen und über Veranstaltungen gehören ebenso dazu wie eine kompetente fachliche Beratung zu technischen und juristischen Fragen des Planens und Bauens. Ein umfassendes Angebot zur Fort- und Weiterbildung mit rund 200 Seminaren im Jahr bietet die Akademie der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen gGmbH.

Baukultur-Förderung


Eine der gesetzlich vorgegebenen Aufgaben, welche die Architektenkammer NRW gerne und mit großem Engagement erfüllt, ist die Förderung der Baukultur in Nordrhein-Westfalen. Ziel der Kammer ist es dabei, die Gestaltqualität unserer gebauten Umwelt zu erhöhen, das Themenfeld Architektur/Wohnen/Baukultur kontinuierlich im öffentlichen Gespräch und damit im Bewusstsein eines breiten Publikums zu halten und das Bild des Architekten in der Öffentlichkeit positiv zu besetzen.

Kammer mal drüber reden.

Du hast noch Fragen? Du interessierst Dich für die Kampagne "Junge Planer" oder möchstes Dich über eine Mitgliedschaft bei der Architektenkammer NRW informieren? Schreib uns einfach eine Nachricht mit Deinem Anliegen, und wir melden uns bei Dir. Wir freuen uns auf Dich!

Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Haus der Architekten, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf

Architektenkammer Nordrhein-WestfalenKörperschaft des öffentlichen RechtsZollhof 140221 DüsseldorfTelefon: (02 11) 49 67-0Telefax: (02 11) 49 67-99E-Mail: presse@aknw.deInternet: www.aknw.de



    *Pflichtangabe